Archiv der Kategorie ‘Urheberrecht‘

torrent.to vom Netz genommen

Freitag, den 29. Mai 2009

Wieder einmal hat es das größte deutschsprachige Torrent-Netztwerk, torrent.to, getroffen. Der Webhoster „Root eSolutions“ aus Luxemburg wurde jetzt, nach ersten Meldungen zufolge durch die Polizei, gezwungen einige Server vom Netz zu nehmen, welche von Torrent- und Warez-Seiten zur verbreitung von Downloadlinks genutzt wurden. Oxygen-Warez.com meldete, dass sie so schnell wie möglich wieder für ihre User […]

Kino.to gehackt?

Montag, den 3. November 2008

Den meisten Usern im Internet ist dieses Streaming-Portal bekannt. Seit man härter gegen illegales Downloaden von Urheberrechtlich geschützten Filmen vorgeht, werden Streaming-Portale immer beliebter. Eines von diesen beliebten aber illegalen Streaming-Portalen ist Kino.to. Aber auch einer illegalen Seite kann unrecht zugefügt werden wie die Betreiber und User erst kürzlich erfahren mussten. Vor einiger Zeit ging […]

Neues von Torrent.to und GVU

Dienstag, den 23. September 2008

Einige Zeit war die Bittorrent-Seite Torrent.to Offline, da es ja rechtlich den Betreibern an den Kragen gehen sollte. Doch das ganze dauere nur knapp zwei Wochen, dann war die Seite plötzlich wieder Online. Mit folgenden Satz entschuldigte sich die CRew des tto-Teams für die lange Auszeit. Zitat: „Liebe Torrent.to Fangemeinde, auf Grund rechtlicher Probleme wurden […]

torrent.to Tauschbörse muss vom Netz

Montag, den 1. September 2008

Vor etwas mehr al einem Monat wurde der holländische Internetprovider „Euroaccess“ die Internetprotal „torrent.to“ vom Netz nehmen. Die wohl beliebteste Tauschbörse für Filme und Serien, galt als Rückzugsort für Raubkopierer. Hauptsächlich fanden sich dort Deutschsprachige Filme, Serien und Spiele wieder. Die GVU geht davon aus, das es sich bei den Betreibern um Deutsche Bürger handelt. […]

Detektive der Musikindustrie

Freitag, den 26. Oktober 2007

RTl empfahl kürzlich in einer Fernsehsendung eine „vorbeugende Unterlassungserklärung“ der Musikindustrie zukommen zu lassen um Geldforderungen zu vermeiden. Die Anwältin Nina Haberkamm kann dies nicht empfehlen. Wie in dem Beitrag von RTL bekannt gegebn wurde Arbeit die Knazlei Rasch im Auftrag von den 6 größten Musikunternehmen. Der Vorwurf gegen die NUtzer von Digitalen Tauschbörsen: Urheberrechtsverletzung […]