Schüler ermittelt Schläger

Am 6. April machte sich eine kleinere Gruppe Jugendlicher, aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck, auf den Weg in eine Münchner Diskothek um zu feiern. Gegen halb zwölf trat einer der Jugendlichen auf der Tanzfläche ausversehen dem Täter auf die Füße. Was mit schubsen und einem Handgemenge anfing, endete blutig. Der Täter schlug auf einmal mit einer Bierflsche einem 17-Jahre alten Fürstenfeldbrucker von hinten auf dem Kopf. Der Täter schlug so kräftig zu das die Flasche zerprang. Das 17 Jahre alte Opfer drehte sich um und der Schläger stieß die zerbrochene Flasche dem Jungen ins Gesicht. Der Junge ging schwer verletzt zu boden und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden, wo eine 8 cm lange U-Förmige Schnittwunde vom Auge bis zur Nase diagnostiziert wird. Nach ersten Untersuchungen wurde festgestellt, das die Nase des Jungen komplett zertrümmert ist und eines seiner Augen in schwere Mitleidenschaft gezogen wurde. Die schwere Verletzung der Nase wird zu weiteren Operationen führen. Auch ein Freund des Opfers wurde durch herumfliegende Splitter verletzt. Der Täter flüchtete feige mit seiner weiblichen Begleiterin. Der weniger verletzte Jugendliche wollte es nicht dabei belassen und begann zu forschen. Nach tagelanger suche in Internet-Foren, fand er Bilder der Begleiterin und übergab die Fotos der Münchner Polizei. Nach kanpp einer Woche wurde die Frau, eine 17 Jahre alte in München lebende Türken an der Münchner Freiheit gefasst. Beim Verhör machte sie angaben zu dem Täter, der in der selben Nacht noch in seiner Passinger Wohnung verhaftet wurde. Er gab zu am 6. April in diese Schlägerei verwickelt gewesen zu sein, sich jedoch nicht an die mehr als brutalen Schläge mit einer Bierflasche erinnern könnte. Der Zeit ermittelt die Polzei noch in dieser Gewalttat.

Einen Kommentar schreiben