Neues von Torrent.to und GVU

Einige Zeit war die Bittorrent-Seite Torrent.to Offline, da es ja rechtlich den Betreibern an den Kragen gehen sollte. Doch das ganze dauere nur knapp zwei Wochen, dann war die Seite plötzlich wieder Online.
Mit folgenden Satz entschuldigte sich die CRew des tto-Teams für die lange Auszeit.
Zitat:

„Liebe Torrent.to Fangemeinde,

auf Grund rechtlicher Probleme wurden wir gezwungen in ein anderes Land mit unseren Servern zu ziehen.
Wir möchten uns an dieser Stelle für die Ausfälle entschuldigen. Alles sollte aber im Laufe dieser Woche wieder vollständig online sein! Wir erwarten noch diverse Hardware, welche in den nächsten Tagen eintreffen sollte, damit alles wieder wie gewohnt läuft.

Grüße,

Eure Torrent.to Crew!“

Somit haben sich die Verantwortlichen davon gestohlen um sich ihrer Verantwortung zu entziehen. Wie jetzt ein anderer privater Blogger berichtet, lässt die GVU aber nicht locker. Der Blogger ┬┤soll durch die Bekanntschaft mit einem GVU-Angestellen erfahren haben, was die Crew von Torrent.to so treiben. Laut dem Blog sollen die Betreiber jede Menge IP-Adressen von ihren Besuchern sammeln und diese Anschließend an die GVU verkaufen, welche dann die Strafverfolgung der User aufnimmt. Davon abgesehen das es illegal ist was Torrent.to macht, ist es noch mieser die eigenen User zu verraten und zu verkaufen. Wie der Blogger schon in seinem Post schreibt: „Haltet euch von torrent.to fern“. Recht hat er, denn wie letztes mal hier schon berichtet wurde, ist seit dem 01.09.2008 das Gesetze zur Strafverfolgung von Urheberrechtsverletzern geändert worden. Viele Tauschbörsen-Nutzerregt das auf, man kann es verstehen. Die Musik- und Filmindustrie macht jedes Jahr Milliarden-Umsätze und kann immer noch nicht genug bekommen. Noch nicht mal CD’s oder DVD’s werden billiger, das können und wollen sich viele nicht mehr leisten. In der heutigen Zeit wo es immer weniger Arbit gibt und das Essen immer teurer, ist es schwer möglich sich noch andere Dinge zu kaufen. Denoch sollte man sauber bleiben, egal wie schnell und einafch man an einen neuen Film kommt.

Einen Kommentar schreiben