Voice-over-IP würd nun auch abgehört

Was ist Freiheit Heute? Jeder will sicher leben, sich von A nach B bewegen und sich sicher sein das einem nichts passiert. Seit dem Terroranschlag am 11. September auf das World Trade Center ist man sehr viel vorsichtiger geworden. Nicht nur Amerika hat seine Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Auch in Deutschland wächst die Angst vor Terroranschlägen. Doch die Regierung weiss eine Lösung für dieses Problem. Das Volk will sich sicher fühlen in Deutschland, kein Problem. Alles was wir dafür tun müssen, denn wir müssen ja alle mit anpacken, ist ein Stück unserer Freiheit und Privatsphäre aufzugeben. Der Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble warnte vor „Terroranschlägen“ in Deutschland, da unser Land schon lange in das Fadenkreuz des islamischen Terrorismus geraten ist. Aus diesem Grund forderte er immer wieder rechtliche Grundlage für die Online-Durchsuchung privater Rechner. Die soll natürlich nur der Terrorbekämpfung dienen und nicht den ausspionieren von Bürgern. Kann man das wirklich glauben? Glauben kann man Politikern nicht mehr viel, spätestens nach der Spenden-Affäre von Helmut Kohl, oder Jürgen W. Möllemann. Aber das ist nicht schlimm wenn man der deutschen Regierung kein Vertrauen mehr schenkt. Den mit der Online Durchsuchung für private Rechner, den Biometrischen Pass und Handy-Abhöraktionen zeigt doch der Staat wie sehr er seinen Bürgern vertraut.

Doch das reicht noch nicht, jüngst veröffentlichet der „Chaos Computer Club e.V.“ ein Dokument des Bayerischen Staatsministeriums der Justiz. In diesem Dokument geht klar hervor das auch die moderne Art der Kommunikation mittels Voice-over-IP und die Software „Skype“ der Überwachung zum Opfer fällt. Die ist aber nicht Kern des Dokuments, in dem Dokument geht es um die Klärung der Kostenaufteilung zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft. Denn zurzeit würd die Software zum abhören von Voice-over-IP Verbindungen gemietet und das kostet sehr viel Geld.
Diese Kosten fallen auf den Steuerzahler, dem ständig erklärt würd das die Rente weiniger wird, das Benzin teurer und Nahrungsmittel auch im Preis steigen.

Alleine der Mietpreis für die Skype-Capture-Software kostet pro Monat und Maßnahme ca. 3.500Euro. Die Installation ist nur einmal fällig und beinhaltet die Installation vor Ort für Auf- und Abbau mit rund 2.500Euro. Weitere 2.500Euro pro Monat und pro Maßnahme fallen nochmals für die SSL-Dekodierung an. Was das Mieten von zwei Proxyservern, zur Verschleierung der eigenen IP-Adresse, kostet ist nicht angegeben.
Die Politik spricht für den Bürger, da fragt man sich doch wer dafür war eine neue Stasi zu gründen.

Wenn das der Preis für die Sicherheit unseres Landes ist, ist er deutlich zu hoch.

Einen Kommentar schreiben